Katzenausstellung "einfach" erklärt

Eine Katzenausstellung einfach erklären, ist nicht ganz so einfach. Auf den ersten Blick sieht es gar nicht so komliziert aus; die Katzen sitzen in ihren Käfigen und werden hier und da mal gezeigt. Aber die Organisatoren werden da ganz anderer Meinung sein. Eine Katzenausstellung zu planen und zu organisieren eine echte Herausforderung.

 

Was ist eigentlich eine Katzenausstellung?

Eine Katzenausstellung ist - wie bei anderen Haustieren die nach einem Standard gezüchten werden - eine Veranstaltung, an der die Ergebnisse der Zucht beurteilt und verglichen werden. Rasseschau, Zuchtleistungs- schau etc. sind bei anderen Tierarten auch Begriffe dafür.

Neben diesem eigentlichen Zweck dienen Katzenausstellung natürlich auch noch dazu, den Besuchern bzw. Gästen der Ausstellung die Katzenrassen zu zeigen, für die Zucht zu werben und Kontakte zu knüpfen. Katzenausstellungen sind aber keine Verkaufsveranstaltungen.

Bewerten und Vergleichen

Kommen wir zurück zum eigentlichen Zweck; bewerten und vergleichen. Beim Richten wird die jeweilige Katze gemäss dem schriftlichen Standard bewertet. Die Bewertungerfolgt nach Punkten, die für die jeweiligen Körperteile bzw. Aspekte im Standard angegeben sind und deren Höhe Auskunft über die Zuchttauglichkeit gibt. Nicht zuchttauglich sind Katzen die mit "gut" bewertet werden und die 76 Punkte nicht erreichen (ab 61 bis 75 Punkte)  Bedingt zuchttauglich, als  "sehr gut" bewertet sind Katzen die 76 Punkte bis 87 Punkte erreichen. Uneingeschränkt zuchttauglich sind Katzen deren Bewertung "vorzüglich / exzellent" lautet und die damit 88 Punkte oder mehr erreichen.

Ist die Katze alt genug,  geht es des Weiteren auch darum, ein Zertifikat (Anwartschaft auf einen Titel) zu erhalten, welches dann - mehrerer Zertifikate zusammengefasst - zu einem Titel führt. Da nur eine Katze der selben Rasse, Farbe und Geschlecht das jeweilige Zertifikat erhalten kann, werden diese "gleichen Katzen" untereinander verglichen. Die beste Katze erhält das Zertifikat, die weiteren Kazen, erhalten die oben genannte Zuchttauglichkeitsbewertung und Plätze z.B. "ex.2"  usw. Siehe auch  Ausstellungklassen der WCF.

 

Damit ist der wichtigste Teil der Ausstellung - zumindest für die Züchter - eigentlich bereits gelaufen. Es kommen aber noch weitere Vergeliche hinzu, die die eigentliche Schow der Aussellung ausmachen.

 

Fortsetzung folgt....